HÄUFIGE FRAGEN

Kann wirklich jeder hypnotisiert werden oder gibt es Grenzen?

- Eine Hypnose gegen den Willen eines Klienten ist nur sehr schwer möglich. Finden Sie selbst im Vorgespräch heraus, ob die Möglichkeit einer Hypnose Ihnen entgegenkommt. Ich stehe Ihnen auch ohne Hypnose als Coach gern zur Verfügung.

 

Die Sicherheit des Klienten hat oberste Priorität!

Nicht anzuraten ist eine Hypnose:

- bei geistig behinderten Menschen

- bei schweren Herz- und Kreislauferkrankungen

- bei Epilepsie

bei Menschen mit psychischen Erkrankungen (nur unter 

  ärztlicher Aufsicht)

- bei schwerwiegenden Erkrankungen des zentralen 

  Nervensystems (nur unter ärztlicher Aufsicht)

- bei chronischem Müdigkeitssyndrom (Narkolepsie)

Was bedeutet "Hypnose nach Milton H. Erickson"?

Die moderne Hypnotherapie wurde stark durch Milton H. Erickson geprägt. Bei der Hypnose nach Erickson handelt es sich um eine kommunikative Kooperation von Therapeut und Klient, wobei der Hypnotherapeut dem Klienten hilft, in eine hypnotische Trance zu gelangen und diesen Zustand für die Veränderungsarbeit zu nutzen. Im Tiefenentspannungszustand steht die vom Bewusstsein des Klienten ausgeübte Kontrolle mehr im Hintergrund, dadurch öffnen sich Zugänge zu unbewussten Prozessen. Der Hypnotherapeut nutzt unter anderem Metaphern, Sprachbilder, Analogien und Wortspiele, um bei dem Klienten in Trance neue Ideen und Lösungsmöglichkeiten für seine Probleme anzuregen. Die Kontrolle darüber, welche dieser Ideen er annimmt und wie er sie nutzt, bleibt dabei vollkommen beim Klienten.

Was ist der Unterschied zwischen Hypnose und Meditation?

Die Grenzen sind fließend und messbar. Beides sind  Entspannungszustände, jedoch ist die Entspannung in der Hypnose wesentlich tiefer als in der Meditation.

 

Meditation dient dazu, den Geist zu beruhigen, achtsam zu sein, die Gedanken auszuschalten, im "Hier und Jetzt" zu sein, eine "Leere" zu erzeugen, sich einfach wohl zu fühlen. Es gibt verschiedene Arten der Meditation, z.B. autogenes Training.

 

Hypnose ist das Verfahren zum Erreichen eines hypnotischen Trancezustandes, einer Tiefenentspannung, einer geänderten Aufmerksamkeit, die nach innen gerichtet ist. Hypnose hat mit Schlaf nichts zu tun. In der Hypnose werden vom Hypnotiseur mündliche Anweisungen gegeben (sog. Suggestionen), die tief ins Unterbewusstsein dringen, aber dennoch bewusst wahrgenommen und umgesetzt werden. Der Vorteil der Hypnose liegt darin, Visionen, Ideen bzw. neue Denkmuster effektiv zu etablieren.

 

In einem hypnotischen Zustand sind Sie übrigens täglich, z.B. kurz vor dem Einschlafen, immer dann, wenn Sie nicht mehr ganz wach sind, aber auch noch nicht schlafen. Es ist ein ganz natürlicher Zustand, der in der Hypnose aufrecht erhalten wird.

 

Verliere ich während der Hypnose die Kontrolle?

Sie haben zu jeder Zeit die komplette Kontrolle über alle Vorgänge! In der hypnotischen Trance ist Ihr Bewusstsein zu keiner Zeit völlig ausgeschaltet. Sie bekommen alles mit! Sie befinden sich in einem "Zwischenzustand". Sie schlafen nicht, sind aber auch nicht wach. Dadurch öffnet sich Ihr Unterbewusstsein für Suggestionen und Ihr Verstand steht nicht mehr im Wege.

 

Kann ich gegen meinen Willen hypnotisiert werden?

Wir sprechen alle Ihre Wünsche und Ziele vorher ab. Es geschieht nichts, was Ihren Moralvorstellungen oder Vorstellungen von Ihrem Ziel widerspricht. Da Ihr Bewusstsein nicht völlig ausgeschaltet ist, würden Sie sofort aus der Hypnose erwachen, da sich sofort ein Widerstand aufbauen würde.

 

Wie fühlt es sich an, in Hypnose zu sein?

Hypnose ist eine Art Wachschlaf. Kurz vor dem Einschlafen oder kurz nach dem Erwachen erreichen Sie diesen Zustand jeden Tag. Sie sind in völliger Entspannung und Ihre Gedanken gleiten leicht weg. In diesem Zustand bleiben Sie und werden professionell geführt. 

 

Kann es sein, dass ich aus der Hypnose nicht mehr erwache?

Nein, das passiert  nicht. Ich bin professionell ausgebildet in Hypnose nach Milton Erickson. Sollte mir selbst während der Hypnose etwas passieren, wachen Sie spätestens auf, wenn Sie ausgeschlafen haben.

 

Welche Nebenwirkungen sind bei der Hypnose bekannt?

Die Hypnose selbst, wie sie hier angewendet wird,  verursacht keine Nebenwirkungen. Sollten Sie schwere psychische Themen bearbeiten wollen, begeben Sie sich bitte in die Hände eines erfahrenen, auf Ihr Thema spezialisisierten Therapeuten oder Psychologen.

In Show-Hypnosen werden die Leute doch vorgeführt. Ist das wirklich ihr eigener Wille?

Zunächst muss man sagen, dass es leider bei den Show-Hypnotiseuren viele schwarze Schafe gibt. In diesen Shows werden die Leute lächerlich gemacht, um das Publikum zu belustigen. Deshalb hat die Hypnose auch in der Bevölkerung nicht den besten Ruf. Das ist völlig zu unrecht, die Medien haben aber leider mit dazu beigetragen. Die Menschen, die sich in solchen Shows hypnotisieren lassen, bekommen trotzdem alles mit, es ist ihnen aber während der Hypnose egal, was sie da tun. Würden sie sich innerlich komplett dagegen wehren, würden die Hypnose nicht mehr wirken.

 

In der Hypnose nach Milton H. Erickson wird der Klient mit seinen Wünschen und Zielen in den Vordergrund gestellt. Es wird eine Hypnose erarbeitet, die zielorientiert Lösungsmöglichkeiten für das individuelle Problem des Klienten bietet. Der Klient ist während der Hypnose in der Lage, diese Möglichkeiten anzunehmen oder nicht. Er hat zu jeder Zeit die vollkommene Kontrolle über alle Vorgänge und kann selbst entscheiden.

Hypnosestudio Dresden

01324 Dresden-Bühlau

Bautzner Landstraße 62

im Air Yoga-Zentrum 

Anfahrt (klick)

Wenn du nichts änderst, ändert sich nichts!

Termine 

(nur nach telefonischer Absprache)

Sabine Kulka

(+49) 0160 9641 5507

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© https://www.ziele-erreichen-durch-hypnose.de und www.hypnose-studio-dresden.de

Anrufen

E-Mail